Blutspende

Nahezu alles lässt sich heutzutage künstlich herstellen. Zähne, Kniegelenke, all das ist in unserer Zivilisation technisch kein Problem mehr.
In unserem Gesundheitssystem ist es für uns selbstverständlich geworden, dass jedem Mitbürger die bestmögliche gesundheitliche Versorgung zukommt.

Nicht selten werden dafür auch Blutkonserven benötigt, sei es bei Frühgeborenen, die noch nicht in der Lage sind, genügend Blut selbst zu produzieren, sei es bei Unfallopfern, die viel Blut verloren haben oder sei es in der Altersmedizin, wenn die Patienten fehlendes Blut nicht mehr selbst kompensieren können.

Doch gerade beim Blut haben wir ein Problem!

Die benötigten Blutkonserven lassen sich nämlich nicht künstlich herstellen. In jedem einzelnen Fall muss jeder Tropfen vorher von einem anderen Menschen freiwillig gespendet worden sein.

Durch Ihre Blutspende tragen Sie persönlich dazu bei, unseren hohen Gesundheitsstandard aufrecht zu erhalten und Menschen den Weg zurück in ein normales Leben zu ermöglichen!

Regelmäßig werden treue Spender mit Urkunden und Präsenten geehrt. Gerne würden wir etwas übergeben, was genau so wertvoll ist wie die Blutspende. Doch das gibt es nicht – denn Blut spenden heißt Leben spenden!

Ihre Blutspende hilft, Leben zu retten!

Blutspender dürfen für sich in Anspruch nehmen, dass sie Menschen in einmaliger Art und Weise beigestanden haben, als diese die Hilfe am dringendsten benötigt haben. Und das, obwohl sie diese Menschen selbst noch nicht einmal kennen.

Wir möchten uns daher in aller Form bei allen bedanken, die durch ihre Spende anderen helfen!

Weitere Informationen finden Sie auf www.blutspendedienst.com.

Informationen für Erstspender

Personen, die erstmalig Blut spenden – oder sich darüber noch nicht ganz sicher sind – haben oft Fragen und Bedenken. Viele Erstspender fragen sich: Wie läuft eine Blutspende ab?

Ablauf einer Blutspende

  1. Registrierung

    Zuerst werden Sie als neuer Spender registriert.
    Hierfür werden Ihre persönlichen Daten in einem Formular erfasst. Bitte bringen Sie hierfür ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Führerschein oder Reisepass) mit!

  2. Fragebogen

    Vor jeder Blutspende – also nicht nur bei Ihrer ersten Spende – erhalten Sie ein Informationsblatt sowie einen medizinischen Fragebogen, den Sie ausfüllen müssen. Denn nur wer gesund ist, darf Blut spenden. Das ist sowohl für den Spender als auch für den Empfänger wichtig!

  3. Bestimmung Ihres Hämoglobinwerts

    Im nächsten Schritt bestimmen die Helfer des Blutspendediensts Ihren Hämoglobinwert – also den roten Blutfarbstoff. Mit der Messung wird eine möglich Blutarmut (sog. Anämie) ausgeschlossen, um Sie als Spender nicht zu gefährden. Hierfür reicht ein winziger Tropfen Ihres Bluts aus – eine kleiner Pieks am Ohr genügt. In diesem Schritt wird auch Ihre Körpertemperatur im Ohr gemessen, um eine mögliche Infektion zu erkennen.

  4. Ärztliche Untersuchung

    In einer ärztlichen Untersuchung werden u.a. Ihr Blutdruck und Ihr Puls gemessen. An dieser Stelle können Sie auch gerne offene Fragen direkt mit dem Arzt klären. Er wird anschließend über Ihre Spendefähigkeit entscheiden.

  5. Vertraulicher Selbstausschluss

    Sie haben die Möglichkeit, Ihr gespendetes Blut anonym von der Verwendbarkeit auszuschließen.

  6. Die Blutspende

    Die eigentliche Blutspende dauert nur etwa 10 Minuten. Die freundlichen Mitarbeiter des Blutspendedienstes entnehmen Ihnen hierbei ca. 500 ml Blut. Sie liegen dabei ganz entspannt auf einer Liege. Bei jeder Spende wird steriles Einwegmaterial verwendet. Eine Infektion bei Ihrer Blutspende ist damit ausgeschlossen. Nach der Spende bleiben Sie noch weitere 10 Minuten auf der Liege.

  7. Imbiss und Entspannung

    Im Anschluss erhalten Sie von unseren Helfern noch eine Mahlzeit sowie Getränke, so dass Sie wieder gestärkt und entspannt nach Hause gehen können.

    Mit dem guten Gewissen, anderen Menschen geholfen zu haben!